Unsere Geschichte
Genossenschaft seit 1899

Am 25. März 1899 gründeten 30 Bürger der Stadt Hardenberg-Neviges die "Arbeiterwohnungs-Genossenschaft" als eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftung. Erster Aufsichtsratsvorsitzender war der Fabrikant Friedrich Hasenkamp.

Die Gründungsmitglieder waren Arbeiter, Angestellte und Fabrikanten. Sie alle hatten das Ziel, Wohnraum und Arbeitsplätze in der durch Industrialisierung wachsenden Stadt zu schaffen. Allein zwischen 1855 und 1899 wuchs die Einwohnerzahl von Hardenberg-Neviges von 9.400 auf knapp 12.000 Einwohner. Die Schaffung von Wohnraum war damals die soziale Schlüsselfrage.

Das erste Wohnungsbauprojekt entstand auf einem 5.000m² großen Areal an der späteren Siebeneicker Straße. Zwei Doppelhäuser mit 24 und zwei Doppelhäuser mit 16 Räumen entstanden dort. Bis zum Jahr 1903 wächst die Bebauung auf neun Häuser mit insgesamt 70 Zimmern.

Kurz vor Ausbruch des ersten Weltkrieges 1914 werden die ersten Häuser an der Feldstraße bezugsfertig.

1924 beginnt die Genossenschaft mit einem neuen Projekt an der Höhfeldstraße.

1927 schließt sich die "Arbeiterwohnungs-Genossenschaft Neviges" mit dem "Bauverein Tönisheide" und dem "Bauverein Neviges" zur "Vereinigten Baugenossenschaft Neviges-Tönisheide" zusammen. Im Folgejahr erwirbt die Genossenschaft Bauland in Tönisheide und beginnt dort mit einem Bauprojekt für 17 Familien.

Nach dem Krieg, der für die Vereinigte Baugenossenschaft glimpflich verlief, da kein Haus zerstört wurde, startet man 1949 mit einem Neubau an der Höhfeldstraße. 1952 folgen weitere Häuser an der Bogen-, Höhfeld- und Kirchstraße. 1954 beginnen die Bauaktivitäten an der Gewerbe- und Dönbergstraße sowie am Quellenweg. 1969 zieht die Vereinigte Baugenossenschaft in die Geschäftsräume am Quellenweg. Dort wurden unmittelbar zuvor 53 Wohnungen sowie Gewerbeobjekte für Arztpraxen, eine Apotheke sowie die Sparkasse fertig gestellt.

1974 umfasst der Bestand der Vereinigten Baugenossenschaft 258 Wohnungen und 25 Garagen. Bis zum Ende des Jahrtausends kommen noch weitere Projekte hinzu und der Bestand wird sukkzessive modernisiert und renoviert.

Während der mehr als 100jährigen Geschichte blieb die Vereinigte Baugenossenschaft immer dem Grundsatz treu, bezahlbaren und hochwertigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

Über uns

für Fragen rund um´s Wohnen. Unsere Rechtsform "eG" ist seit 1899 im Genossenschaftsregister eingetragen. Das schützt unsere Mitglieder wirksam vor spekulativen Wohnungsverkäufen, d.h. bei uns kann man sicher und zu fairen Preisen wohnen. Mieter und Mitglieder genießen lebenslanges Wohnrecht und können aktiv mitbestimmen. Service wird genauso groß geschrieben wie Treue und Identifikation mit dem Standort. Wir sind Mitglied der Wohnungsbau Genossenschaften, einer starken Gemeinschaft, der 414 Genossenschaften mit fast 860.000 Wohnungen angehören. Machen Sie sich selbst ein Bild unserer vielfältigen Angebote!
Mitglied in der Vereinigten Baugenossenschaft eG wird man durch den Erwerb von Geschäftsanteilen. Der Wert des Geschäftsanteils beträgt 150,00 €. Für Ein- bzw. Zwei-Zimmerwohnungen sind zehn Anteile, für Drei-Zimmerwohnungen elf Anteile, für größere Wohnungen zwölf Anteile zu zeichnen, zzgl. eines Eintrittsgeldes von 10,00 €. Diese Anteile werden, in Abhängigkeit von der Geschäftslage, ab dem ersten vollen Jahr der Mitgliedschaft mit bis zu 4% p.a. Dividende am Gewinn beteiligt. Wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf!
Die Anteile können, in Abhängigkeit von der Geschäftslage, mit bis zu 4% p.a. verzinst werden. Anrecht auf Wohnraum. Keine Miet-, sondern sichere Dauernutzungsverträge werden geschlossen. Mitglieder sind Miteigentümer der Vereinigte Baugenossenschaft eG Es muss keine zusätzliche Mietkaution hinterlegt werden. Die Gewissheit, sicher zu bezahlbaren Mieten und bei guter Betreuung durch die Genossenschaft wohnen zu können; bei Umzug in eine andere Wohnung der Vereinigte Baugenossenschaft eG müssen keine neuen Anteile erworben werden. Als Mitglied hat man ein Stimmrecht in der Mitgliederversammlung und kann so mitentscheiden.
Telefon: 02053 – 5624 info@vbg-velbert.de